Welttag 2014

 

Welttaglogo

Am 20. März 2014 ist es wieder soweit: Auf der ganzen Welt wird der Welttag des Theaters für junges Publikum mit zahlreichen Angeboten, Theater-, Tanzvorstellungen und Performances, Workshops und Diskussionen gefeiert! 

Initiative zum Welttag des Theaters für junges Publikum 2014

In den letzten Jahren hat die rege Beteilung von Theaterhäusern, freien Gruppen und EinzelkünstlerInnen in Österreich gezeigt, dass der Welttag des Theaters für junges Publikum einen festen Stellenwert eingenommen hat. Die österreichische Theater-, Tanz- und Performance-Szene für junges Publikum macht so jedes Jahr erneut auf ihre Vielfalt, ihre künstlerische Qualität und auf den Stellenwert kultureller Bildung und ästhetischer Erfahrung für Kinder und Jugendliche aufmerksam!

Ins Leben gerufen wurde der Welttag von der ASSITEJ, der Association Internationale du Théatre pour l’Enfance et la Jeunesse. Der internationale Dachverband des Theaters für Kinder und Jugendliche hat mehr als 80 nationale Zentren auf allen Kontinenten. Weltweit präsentieren die Mitglieder der ASSITEJ am 20. März verschiedene Initiativen, um die Bedeutung des Theaters für junges Publikum zu kommunizieren.Theaterhäuser, freie Gruppen, einzelne SchauspielerInnen, DramaturgInnen und RegisseurInnen besuchen am 20. März 2014 soziale Einrichtungen wie Krankenhäuser und Kinderheime im ganzen Land, um dort Kindern und Jugendlichen jeden Alters einen unmittelbaren und persönlichen Zugang zu professioneller Kunst und Kultur zu ermöglichen. Angelehnt an das Modell des Klassenzimmertheaters, das Theaterproduktionen für das Klassenzimmer konzipiert und dort aufführt, begeben sich die KünstlerInnen zu jenen Kindern und Jugendlichen, die in ihrem Alltag nicht ohne Weiteres in der Lage sind, Kulturveranstaltungen zu besuchen.

Die teilnehmenden Institutionen, Theaterhäuser und Gruppen erstrecken sich dabei auch 2014 über ganz Österreich.

Das Recht auf Kunst

Mit dem 20. März stellen die ASSITEJ Austria und ihre Mitglieder das Recht aller Kinder und Jugendlichen ins Zentrum, Zugang zu Kunst zu erhalten. In diesem Rahmen demonstriert die österreichische Theater-, Tanz- und Performanceszene einmal aufs Neue die künstlerische Bandbreite und Qualität ihres Theaterschaffens und beweist die gelebte Vielfalt, Lebendigkeit, Professionalität, den Einsatz und die Ernsthaftigkeit, die hinter der künstlerischen Produktion für ein junges Publikum steht. Detaillierte Informationen zu Veranstaltungen rund um den Welttag für junges Publikum entnehmen Sie bitte den Programmen der teilnehmenden Institutionen.

Hier geht es zur Welttagsbotschaft des ASSITEJ Austria-Vorsitzenden Christoph Thoma.

Botschaft von Yvette Hardie, Präsidentin der ASSITEJ International, zum Welttag 2014

„Geh heute mit einem Kind ins Theater!“ – Welttags-Initiative 2014

Nelson Mandela wird oft zitiert mit seiner Aussage “Während wir davon ausgehen, dass Kinder angeleitet werden müssen, haben sie auch das Recht zu wählen, was sie sein wollen und das können sie nur erreichen, wenn wir ihnen den Raum geben, zu träumen und ihre Träume zu leben“. Die ASSITEJ ist überzeugt davon, dass das Theater solche Räume schafft, in denen Kinder ihre Träume träumen und leben können.

Mandelas Wahrnehmung von Kindern war ein zentraler Aspekt seiner Persönlichkeit – als Mensch und als Staatsmann. Sieht man Mandela mit Kindern interagieren, erlebt man die Tiefe und Breite seiner Menschlichkeit. Sein spielerischer Umgang mit ihnen, sein Humor und seine Freude, aber auch sein Respekt gegenüber Kindern und ihren Sichtweisen, sein unumstößlicher Glaube an den Wert von Bildung als unser wirksamstes Instrument, seine Entschlossenheit, Kindern Zeit zu widmen, auch in Gegenwart von Politikern aus aller Welt und seine Hinwendung zu Kindern auch in der bis heute laufenden Arbeit seiner Stiftung kennzeichnen sein Vermächtnis.

Als Theatermacher, die diese “Räume zum Träumen” schaffen, müssen wir uns fragen, ob wir uns unserem Publikum ebenfalls mit solcher Demut, solchem Respekt, der Liebe zum Spiel, dem Glaube an die Fähigkeiten der Kinder und Humor nähern, wie er es vorgelebt hat? Und, allgemeiner gefragt, sorgen wir dafür, dass Kinder – ALLE Kinder, unabhängig von ihrer Klassenzugehörigkeit, Ethnie, Sprache oder anderen Faktoren – ausreichende und herausragend “Räume zum Träumen” zur Verfügung haben?

2014 ist das 25. Jubiläum der UN-Kinderrechtskonvention. Sie ist die umfassendste Darstellung der Rechte von Kindern, die je veröffentlicht wurde und das meist-ratifizierte Menschenrechtsdokument der Geschichte. Obwohl die meisten Staaten die Konvention unterzeichnet haben, wissen wir nicht, wie ernst sie diese Rechte nehmen. Wie viele von ihnen sind sich der Implikationen des Artikel 31 bewusst, der das Recht aller Kinder auf „Spiel und Erholung sowie auf freie Teilnahme am kulturellen und künstlerischen Leben“ festschreibt? Wie viele von ihnen investieren in die tatsächliche Umsetzung dieser Rechte?

Dies liegt jedoch nicht nur in der Verantwortung von Staaten. Es ist auch unsere Verantwortung, es steht in unserer Macht. Am 20. März, dem Welttag des Theaters für Kinder und Jugendliche, lädt die ASSITEJ alle ein, sich an der Initiative „Geh heute mit einem Kind ins Theater!“ zu beteiligen. Hier kann JEDER etwas tun. Geben Sie Kindern in Ihrem Umfeld einen Raum zum Träumen, gehen Sie mit ihnen ins Theater oder bringen Sie das Theater zu ihnen. Hauptsache, der magische Moment der Begegnung findet statt!

Wie Mandela sagte, “Die Geschichtsschreibung wird uns danach beurteilen, ob wir den Alltag von Kindern verändert haben.”

Yvette Hardie, Präsidentin der ASSITEJ / 20. März 2014

Übersetzt von Meike Fechner (ASSITEJ Deutschland)