Dez 062021
 

Vortragsreihe „Innovative Formate, die über die Bühnen hinausgehen“

In einer Sichtungsperiode, in der nur ein minimaler Bruchteil der eingereichten Stücke live erlebbar war, fielen Produktionen, die genau diese Einschränkungen zum Anlass nahmen, sich in neue Gefilde vorzuwagen, besonders auf.

Diese Sichtungsperiode war das erste Jahr der Pandemie 2020!

Nun steckt Europa im letzten Drittel des zweiten Jahres und die Umstände sind fast identisch.

Durch Lockdowns mussten auch 2021 Inszenierungen komplett in den digitalen Raum ausweichen, mussten neue Herangehensweisen gefunden werden.

In dieser kleinen Vortragsreihe wollen wir einen Fokus auf Einzelkünstler*innen, Gruppen und Häuser setzen, die sich durch die neuen Gegebenheiten auf einen neuen Pfad begeben haben und dieses Wissen mitteilen.

Am Mittwoch, den 15.12.2021 von 18:00 – 19:30 Uhr wird Asli Kislal digital zu Gast sein.

Die Regisseurin Asli Kislal berichtet vom Medeas Irrgarten eine Corona Geburt, die sich nicht vom Lockdown beirren ließ: im ersten Lockdown produziert, im 2. Lockdown publiziert, nach dem 3. Lockdown prämiert, und jetzt im 4. Lockdown analysiert. „Wenn wir die Türen zu den Theatern schließen müssen, Türen zu jenen Räumen, in denen ein Diskurs stattfinden kann und unterdrückte Stimmen hörbar werden, verstummen wir nicht.
Kopfhörer rein, Internetempfang sicherstellen und losspazieren … Dann wird es nicht still.“

Des Weiteren wird Asli Kislal auch über weitere Projekte berichten.

https://medeastoechter.at/audio/

https://kjtz.co/2020/05/29/7379/

 

Kostenfreie Anmeldungen sind bis zum 15.12.2021 über office@assitej.at möglich.

Der Zoom Link zur Veranstaltung wird am 15.12.2021 via Mail übermittelt.