Geschichte

 

Die ASSITEJ Austria wurde 1989 als österreichische Sektion des Weltverbandes ASSITEJ gegründet, um die Entwicklung, Erhaltung und Förderung des Theaters für Kinder und Jugendliche in ganz Österreich zu verfolgen.

Die ASSITEJ Austria bildet eine Schnittstelle unter den professionellen Kunstschaffenden selbst sowie zwischen Produzierenden und ihrem Publikum, Veranstaltern, KulturpolitikerInnen und den verschiedensten Medien. Sie ist Impulsgeberin zur Verbesserung der Situation und der Qualität der professionellen darstellenden Kunst für Kinder und Jugendliche in ganz Österreich.

Die ASSITEJ Austria umfasst mehr als 70 Mitglieder, darunter Theaterinstitutionen, freie Häuser, Festivals und Gruppen, aber auch Vereine, Veranstalter und assoziierte Einzelpersonen in allen Bundesländern.

Verbindendes Element der verschiedenen Mitglieder ist ihr Zielpublikum: Kinder und Jugendliche. Dabei reicht die Spanne vom zweijährigen Kleinkind bis zum über Zwanzigjährigen. Vertreten sind dabei die unterschiedlichsten Genres, vom Schauspiel zum Sprechtheater über das Puppenspiel bis hin zum Tanz.

Den Mitgliedern werden Serviceleistungen wie nationale und internationale Vernetzung, fachspezifischer Austausch, Öffentlichkeitsarbeit und kulturpolitisches Lobbying angeboten. Zusätzlich organisiert die ASSITEJ Austria eigene Veranstaltungen und Initiativen, die der Förderung einer gesamtösterreichischen Theaterlandschaft für junges Publikum dienen.

Die ASSITEJ Austria hat ihren Sitz in Wien und ist in rechtlicher Hinsicht als gemeinnütziger Verein organisiert, dessen Vorstand alle zwei Jahre in der Generalversammlung von den Mitgliedern gewählt wird.

Seit ihrer Gründung kann die ASSITEJ Austria eine kontinuierliche Entwicklung vorweisen:

1995 erschien in Zusammenarbeit mit der IG Freie Theater der erste Katalog der österreichischen Theaterszene für Kinder und Jugendliche. Ebenfalls in diesem Jahr fand auch die erste Versammlung der ASSITEJ Austria statt. Der Gedanke dahinter war es, ein Arbeitstreffen und eine sogenannte Werkschau zu veranstalten. Der Mitgliederkatalog wird seitdem im Abstand von 3 Jahren, rechtzeitig zum ASSITEJ Weltkongress, zweisprachig (in englischer und deutscher Sprache) herausgegeben.

2002 wird Stephan Rabl, Obmann der ASSITEJ Austria, in den Vorstand des Executive Committees der ASSITEJ International gewählt, das im September 2003 erstmals in Österreich tagte. Bis zum heutigen Tag ist die ASSITEJ Austria durch ihren Obmann in diesem Gremium vertreten.

2005 wird eine Geschäftsführung auf Projektbasis bestellt, um den vielfältigen Anforderungen an die ASSITEJ Austria gerecht zu werden. Seit fünf Jahren wird durch zusätzliche ehrenamtliche und projektbezogene Arbeitskräfte versucht, eine kontinuierliche Aufbauarbeit der Geschäftsstelle zu leisten.

2006 feiert die ASSITEJ Austria am 20. März zum ersten Mal den Internationalen Welttag der darstellenden Kunst für junges Publikum. Seitdem sind die Events und Aktionen am Welttag fester Bestandteil des Programms der ASSITEJ Austria. In ganz Österreich öffnen Theater und Spielstätten an diesem Tag ihre Türen und bieten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, die darstellende Kunst für junges Publikum aus nächster Nähe kennen zu lernen.

2007 vergibt die ASSITEJ Austria zum ersten Mal den STELLA-Darstellende.Kunst.Preis für junges Publikum in Wien. Seitdem wurde der STELLA vier Mal in drei unterschiedlichen Städten in drei verschiedenen Bundesländern verliehen. Der STELLA lenkt jedes Jahr die österreichische und internationale Aufmerksamkeit auf die darstellende Kunst für junges Publikum und bieten den Künstlern und Künstlerinnen die einmalige Möglichkeit sich dem Publikum der Szene und den Medien zu präsentieren.

In ganz Österreich werden jedes Jahr an die 150 neuen Produktionen aus den verschiedensten Gattungen auf die Bühne gebracht. An die 1000 Aufführungen werden gezeigt. Ein Millionenpublikum besucht die Vielfältigkeit dieses Genres. Die österreichische Kinder- und Jugendtheaterszene zeichnet sich durch ihre große Bandbreite, Vielfalt und Buntheit aus: Von Schauspiel über Sprechtheater, Tanz, Performance, Bewegungstheater, Musiktheater, Opern, Puppen-, Figuren- und Objekttheater, bis hin zu neuen Medien und interdisziplinären Formen werden für Kinder ab 1,5 Jahren über Jugendliche bis hin zu jungen Erwachsenen die Bühnen und Veranstaltungsräume aller Bundesländer bespielt.