Welttag 2012

 

Am 20. März ist es wieder soweit: Gemeinsam mit allen Künstlern in Österreich und auf der ganzen Welt feiert die ASSITEJ den Welttag des Theaters für junges Publikum!

Mit dem 20. März stellt die ASSITEJ Austria das Recht aller Kinder und Jugendlicher ins Zentrum, Zugang zu Kunst zu erhalten. Darüber hinaus beweisen Österreichische TheatermacherInnen und Theaterinstitutionen die künstlerische Bandbreite, die Qualität und die gelebte Vielfalt, die Lebendigkeit, Professionalität, den Einsatz und die Ernsthaftigkeit, darstellende Kunst für junge Menschen zu produzieren.

World Day Message 2012 – Suzanne Lebeau

I love the theatre. I love the magic of this art where we are all together in the same room, and yet unique…. Everyone has his story, barefoot or luxury sandals in the cold of the poles or the heat of the tropics. Each according to his mood, his family, his tastes, the colour of his skin,  is problems, his dreams.

I loved the theatre even more when the actress that I was came to meet young audiences. I realised just how fine the line is between fiction and reality. Who is telling the truth, if truth exists? Who is lying? Who speaks better and more tenderly from man to man… Reality or fiction?

The temptation is great to believe that reality is truth and that fiction lies. Why then would a slap in the face, a simple slap on stage, have  upset me so the other day while yesterday I watched, unmoved, live images of war on television telling me that tomorrow there would be a bigger catastrophe more serious more fraught.

Why? The question is fantastic – and inexhaustible. It is this mystery which makes the theatre so precious and so rare. All of you sitting there – waiting for the lights to come on… Tell me, where is the truth, if truth exists? Tell me, where are the lies, if lies exist?

 Suzanne Lebeau, geboren und aufgewachsen im französischsprachigen Kanada. Arbeitete als Schauspielerin und Autorin, bevor sie 1975 zusammen mit Gervais Gaudreault das Theater Le Carrousel in Montreal gründete, dessen künstlerische Leiterin sie bis heute ist. Sie hat zahlreiche Stücke für Kinder und Jugendliche geschrieben und wurde mit diversen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Prix Francophonie Jeunesse und dem Prix des Journées de Lyon des auteurs.

Initiative 2012

Theaterhäuser, freie Gruppen, einzelne SchauspielerInnen, DramaturgInnen und RegisseuInnen besuchen am 20. März 2012 soziale Einrichtungen wie Krankenhäuser und Kinderheime im ganzen Land, um dort Kindern und Jugendlichen jeden Alters einen unmittelbaren und persönlichen Zugang zu professioneller Kunst und Kultur zu ermöglichen.

Angelehnt an das Modell des Klassenzimmertheaters, das Theaterproduktionen für das Klassenzimmer konzipiert und dort aufführt, begeben sich die KünstlerInnen zu jenen Kindern und Jugendlichen, die in ihrem Alltag nicht ohne Weiteres in der Lage sind Kulturveranstaltungen zu besuchen.

Die teilnehmenden Institutionen, Theaterhäuser und Gruppen erstrecken sich dabei auch 2012 über ganz Österreich.

Teilnehmende Institutionen: 

DSCHUNGEL WIEN Theaterhaus für junges Publikum www.dschungelwien.at 
uhof: Theater für junges Publikum www.uhof.at 
Theater des Kindes www.theater-des-kindes.at 
Grazer Spielstätten www.spielstaetten.at 
theater mundwerk www.theatermundwerk.de 
kleines theater.haus der freien szene www.kleinestheater.at 
Vorarlberger Landestheater www.landestheater.org 
TaO! Theater am Ortweinplatz www.tao-graz.at 
Märchenbühne der Apfelbaum www.märchenbühne.at 
Kindertheater Strombomboli www.strombomboli.at 
werk89 www.werk89.at 

Lesen Sie mehr in unserem Welttag Folder!