Biographische Ansätze in der Theaterpädagogik

 

Eine Veranstaltung der ASSITEJ Austria in Kooperation mit dem Schauspielhaus Graz.

Ausgehend von der unter der Regie von „Schauspiel Aktiv!“-Leiterin Constance Cauers entstehenden Produktion „Imitationen“ am Schauspielhaus Graz, die mit drei Generationen von Frauen erarbeitet wird, wird im Symposium über die Frage nach biographischen Ansätzen in der Theaterpädagogik nachgedacht. Welche Fragen stellen sich, welche möglichen Widerstände gilt es zu beachten, wenn man die Sphäre der reinen Fiktion verlässt und nach Geschichten in der eigenen Vergangenheit oder Gegenwart sucht? Welche neuen Fiktionen ergeben sich aus der Miteinbeziehung der eigenen Biographie in das Theaterspiel?

Neben einer Diskussion zur Thematik der im Rahmen des Symposiums gezeigten Produktion werden in Arbeitsgruppen neue Ansätze entwickelt und besprochen; ein themenbezogener Workshop rundet den Tag ab.

Datum: 20. Juni 2014
Ort: Schauspielhaus GrazHofgasse 11, 8010 Graz