STELLA 17: Die Jury

 

Zum elften Mal macht sich eine Jury auf die Suche nach herausragendem Theater für Kinder und Jugendliche in Österreich. Wie im letzten Jahr sichtet die Jury die Premieren einer Saison. Die Sichtungsperiode begann also am 01. September 2016 und endet am 01. Juli 2017. Die nationale Jury nominiert Produktionen in den Kategorien „Herausragende Produktion für Kinder“, „Herausragende Produktion für Jugendliche“, „Herausragende darstellerische Leistung“, „Herausragende Ausstattung“ und „Herausragende Musik“.

Die nationale Jury des STELLA17 im Überblick:

Nina Fritsch arbeitet seit 2009 am Vorarlberger Landestheater als Theaterpädagogin und leitet das Junge Vorarlberger Landestheater. Absolvierte ihre Ausbildung in Innsbruck bei spectACT und in Deutschland beim Bundesverband Theaterpädagogik (BuT). Vorher Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität in Wien und Ausbildung zur multimedialen Kunsttherapeutin. Vorstandsmitglied der ASSITEJ Austria 2011-2016 und Mitglied der Kunstkommission für darstellende Kunst Land Vorarlberg.

 

 

Theresa Luise Gindlstrasser, geb. 1989. Studium der Philosophie und Kunstwissenschaft. Kritiken und Berichte für Falter, nachtkritik, Theater der Zeit und andere. Bloggerin und Diskutantin beim Berliner Theatertreffen 2015, im Tanzquartier Wien, bei den 18. Mannheimer Schillertagen, beim 1. DramatikerInnen Festival Graz.

 

 

 

 

Bernhard Studlar geb. 1972 in Wien, studierte von 1998-2002 „Szenisches Schreiben“ an der UdK Berlin. Für „Transdanubia Dreaming“ erhielt er den Preis des Heidelberger Stückemarktes. Das Stück wurde 2003 am Burgtheater Wien uraufgeführt. Seitdem als freischaffender Dramatiker (auch in Co-Autorenschaft mit Andreas Sauter) tätig. Auftragswerke u. a. für Burgtheater Wien, Schauspielhaus Hamburg, Schauspielhaus Graz. Er schreibt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche. Zuletzt:  „Mahlzeit“ (UA Junges Theater Heidelberg), „Die Ermüdeten“ (UA Schauspiel Leipzig). Vertreten durch www.henschel-schauspiel.de und www.schaefersphilippen.de
Seit 2005 leitet er zusammen mit Hans Escher das interkulturelle Autor_innentheaterprojekt WIENER WORTSTAETTEN.