Das ist ja ein Ding / 8+

 

makemake produktionen, Wien / Tanzperformance / 60 Min.

„Nicht nur wir tun etwas mit den Dingen, auch die Dinge tun etwas mit uns.“ (Ernst Schraube)

Ein Ding ist ein Ding, nicht mehr und nicht weniger. Oder? Manchmal scheinen sie eine Seele zu haben, allzu oft kriegen sie Beine und viele liegen uns so sehr am Herzen, dass ohne sie gar nichts mehr geht. Dinge erzählen, versprechen, reflektieren, verändern und beeinflussen uns. Aber was, wenn wir ihnen eine neue Rolle, ein neues Wesen verleihen? Wenn Lebewesen sich plötzlich in Dinge verwandeln? Und was wäre, wenn die Dinge durcheinander kommen? Die Inszenierung hinterfragt fantasievoll die komplexe Beziehung zwischen Mensch und Ding und bewegt sich zwischen Absurdität, Unordnung und Welterforschung.

Lesen Sie hier die Begründung der Jury für die Nominierung.

Choreografie: Martina Rösler | Ausstattung: Nanna Neudeck, Christian Schlechter | Dramaturgie: Johanna Figl | Text: Ivan Fauri | Theaterpädagogik: Brigitte Moscon | Musik: Manfred Engelmayr | Regieassistenz: Daniela-Katrin Strobl | Produktion: Julia Wiggers | Licht: Hannes Röbisch | DarstellerInnen, Co-Choreografie: Anja Kolmanics, Michèle Rohrbach, Pawel Duduś

Dienstag, 20. Oktober 2015, 09:30 Uhr | DSCHUNGEL WIEN | Tickets:
www.dschungelwien.at | tickets@nulldschungelwien.at | +43 1 522 07 20 20