Masterclass: Theaterpädagogik

 

Was ist mein Ding?

Mit dem neuen Format der Masterclass entspricht die ASSITEJ dem vielfach geäußerten Wunsch der Szene nach qualifizierter Fortbildung und Vernetzung der theaterpädagogisch Arbeitenden in Österreich. Die Masterclass: Theaterpädagogik setzt sich zum einen aus einer praktischen Fortbildung mit international renommierten ReferentInnen zusammen, zum anderen wird die gemeinsame Arbeit in Gesprächen und Vorträgen reflektiert. Die so gewonnenen Erkenntnisse fördern die Identitätsbildung der theaterpädagogischen Szene Österreichs und sollen langfristig auch in einer Publikation ihren Ausdruck finden.

Die dritte Masterclass: Theaterpädagogik setzt sich im Rahmen des STELLA15 mit dem Thema „Was ist mein Ding?“ auseinander. Neben dem gemeinsamen Austausch umfasst das Programm der Masterclass einen sechsstündigen Workshop mit dem 1989 in Tübingen geborenen Theatermacher und -pädagogen Frederic Lilje.

Über den Workshop:
Als Theatermacher, ob freischaffend oder festangestellt, gilt es sich immer wieder neu auf die Suche zu machen und sich weiterzuentwickeln. Von der Idee zum Konzept, mit oder ohne Dossier, ist es ein individueller Prozess, den jeder Theatermacher geht. In der Masterclass geht es darum, diesen eigenen Prozess zu formulieren, einzuschätzen und zu hinterfragen. Wie komme ich zu guten Ideen? Wie formuliere ich aus meiner ersten Idee ein brauchbares Konzept? Und wie finde ich einen Einstieg in die praktische Umsetzung auf der Bühne? Ausgehend von beispielhaften Prozessen und praktischen Methoden, sollen die Teilnehmer ihre individuelle Arbeitsweise erkennen, diskutieren und erweitern. Die Masterclass richtet sich an Regisseure, Theaterpädagogen und Freischaffende, die auf eigene praktische Erfahrungen zurückgreifen können, um sie gemeinsam weiterzuentwickeln. (Frederich Lilje)

Freitag, 23. Oktober

15.00 – 17.00 Uhr Begrüßung und Austausch Volkstheater / Schwarzer Salon

17.00 – 18.00 Uhr Gespräch mit der internationalen Jury des STELLA15 Volkstheater / Schwarzer Salon

18.00 – 19.30 Uhr Abendessen (Selbstverpflegung)

19.30 – 21.00 Uhr Preisverleihung STELLA15 DSCHUNGEL WIEN

Anschließend: STELLA15 Abschlussfeier DSCHUNGEL WIEN / Studiobühne

Samstag, 24. Oktober

10.00 – 13.00 Uhr Workshop (1. Teil) mit Frederik Lilje Volkstheater / Schwarzer Salon

13.00 – 14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen DSCHUNGEL WIEN

14.30 – 17.30 Uhr Workshop (2. Teil) mit Frederik Lilje Volkstheater / Schwarzer Salon

17.30 – 18:30 Uhr Abschluss und Abendessen DSCHUNGEL WIEN

Zur Person:

Frederic Lilje ist 1989 in Tübingen geboren, aufgewachsen in Konstanz am Bodensee. Nach dem Abitur arbeitet er ein Jahr als Regieassistent bei den Schauspielbühnen in Stuttgart. Von 2009 bis 2012 Studium an der Zürcher Hochschule der Künste im Dpeartement Darstellende Künste und Film mit der Vertiefung Theaterpädagogik. Erfahrungen sammelt er als Theaterpädagoge bei der Winterakademie am Theaterhaus Gessnerallee in Zürich und bei eigenen freien Projekten im Hochschulrahmen. Während des Studiums nimmt Frederic an Projekten im Ausland teil u.a. an der National Academy for Chinese Theatre Arts in Peking, China und für verschiedene Organisationen der kulturellen Kinder- und Jugendarbeit in Kampala, Uganda. Er setzt seine Bachelorarbeit praktisch um und initiiert ein interkulturelles „Train the Trainer“-Programm mit Kunstpädagogen aus Uganda, Deutschland und der Schweiz. Von 2012 bis 2015 ist er als Theaterpädagoge am Jungen Ensemble Stuttgart tätig. Als Spielleiter entwickelte er einige Produktionen mit Kindern und Jugendlichen, unterrichtet als Theaterlehrer an Schulen und gibt immer wieder Fortbildungen für Theaterschaffende und Pädagogen. Als freischaffender Theatermacher ist er aber immer wieder als Schauspieler und Performer in Projekten („Kein Plan“ Regie: Brigitte Dethier/Ives Thuwis-De Leeuw, „Schwarze Schafe“ Regie: Rejzek/Michl/Lilje, „Winterreise AT“ Regie: Dengler/Rohrbach/Lilje) zu sehen.

Freitag, 23. Oktober und Samstag 24. Oktober | Volkstheater / Schwarzer Salon | Teilnahmekosten inklusive Mittag- und Abendessen: 75 € (normal) / 65 € (ASSITEJ-Mitglieder). Eine verbindliche Anmeldung bis zum 10. Oktober ist notwendig: Büro der ASSITEJ Austria | office@nullassitej.at | +43 650 57 67 243