KING A – EINE ODE AN JEDES RITTERHERZ

 

Schauspielhaus Graz / Graz / 14+

TEXT: Inèz Derksen / REGIE: Verena Kiegerl / BÜHNE & KOSTÜME: Caroline Gross /DARSTELLER: Gjon Gjergji, Freskida Goni, Amir Kozman, Azzeddine Tafouit, Sven Tomac

Nach Geschäftsschluss beginnt die Nachtschicht für eine Handvoll junger LagerarbeiterInnen in einem Supermarktdepot. Um ihrem Arbeitsalltag zu entfliehen, schlüpfen sie in die Figuren rund um Artus und die Tafelrunde und entwickeln ihren Traum von einer besseren Welt, in der jeder ein gleich großes Stück Anerkennung bekommt und jeder mitreden kann. Schön ist es, Ritter zu spielen. Aber wie schwierig ist es, Ritter zu sein, wenn persönliche Befindlichkeiten und mangelnde Aufstiegschancen so schwer wiegen?

Fünf junge SpielerInnen mit Migrationshintergrund erzählen die berühmte Legende um König Artus neu und zeichnen ein Bild einer Jugend, die sich ständig die Frage stellen muss, wie viel sie wert ist.

Begründung der nationalen Jury für die Nominierung:

KING A – EINE ODE AN JEDES RITTERHERZ überzeugt durch eine berückende Authentizität und Spielfreude der Darsteller sowie durch die kluge und einfühlsame Regie von Verena Kiegerl. Choreographierte Kampfszenen und eine schlichte Ausstattung, die vielseitig assoziativ eingesetzt wird, und vor allem der Einbezug persönlicher Geschichten der fünf jungen Spieler_innen mit Migrationshintergrund lassen sehr eindringliche Momente entstehen. Fragestellungen über Helden, Stärken und Schwächen, Fremde und Nähe, Träume und Möglichkeiten, bleiben nicht Theorie, sondern werden ganz nah an die Schauspieler und somit auch an das Publikum herangeführt.“

Premiere: 21.04.2012
www.schauspielhaus-graz.com

[stextbox id=“custom“ caption=“Aufführungen und Tickets“ collapsed=“false“ color=“000000″ ccolor=“000000″ bcolor=“645e5f“ bgcolor=“c6bdc2″ cbgcolor=“9a989a“ image=“null“]TaO! Theater am Ortweinplatz, Graz
Donnerstag | 17. Oktober 2013 | 11:30 (Showcase „Partizipative Projekte“)

Im Rahmen des Showcases „Partizipative Projekte“ werden dem Publikum Kurzfassungen der drei nominierten Stücke in der STELLA-Kategorie „Herausragendes partizipatives Projekt“ vorgestellt.[/stextbox]