KATJA & KOTJA

 

werk89 / Wien / 6+

IDEE, KONZEPT, TEXTFASSUNG: Michael Alexander Pöllmann, Julia Perschon NACH „Katja, Kotja und die künstliche Sonne“ VON Wjatsceslaw J. Burlaka & Oleg Liptschenko / REGIE: Michael Alexander Pöllmann / DARSTELLER: Suse Lichtenberger, Martin Hemmer

Es ist ein wunderbarer Sonnentag. Katja hat Geburtstag, sie wird sechs. Gemeinsam mit ihrer Katze Kotja wartet sie auf ihre Gäste. Doch mit ihrer Mutter muss sie Hals über Kopf das Haus verlassen. Katja versteht erst langsam. Im Atomkraftwerk, in dem ihr Vater arbeitet, gab es eine Explosion. Gemeinsam mit ihrer Mutter bricht Katja zum Haus der Großmutter auf. Dort wartet sie auf die Rückkehr ihres Vaters. Und wie geht es ihren Freundinnen? Dass es Kotja gut geht, weiß Katja, denn die ist ja schließlich zuhause.

Basierend auf einem ukrainischen Kinderbuch, erzählt „Katja und Kotja“ auf poetische und humorvolle Weise von Abschied und Verlust, aber auch vom Ankommen und Wiederfinden. Das zarte Zusammenspiel von Schauspiel, Livemusik, Lichtdesign und Projektionen bietet ein sinnliches Theatererlebnis.

Begründung der nationalen Jury für die Nominierung:

„Das musikalisch-visuelle Erzähltheater KATJA & KOTJA zeigt ein besonders schönes Zusammenspiel von Schauspiel, Text, Live-Musik und Lichtstimmungen und nimmt sich dabei mutig, lebendig und fast spielerisch der Themen ‚Verlust’ und ‚Abschied’ an. Kinder schaffen sich ihre eigenen Erklärungen mit oft nüchternen und kindlichen Imaginationen. Eine Fähigkeit, mit der wir ‚nüchtern betrachtet’ kaum umgehen wollen. werk89 nimmt diese Herausforderung an. Die Inszenierung vertraut der Vorlage und dennoch ist sie weit mehr als deren pure Illustration auf der Bühne. Die Geschichte mit dem bedrohlichen Szenario im Hintergrund wird mutig erzählt, ohne pathetisch zu sein und vermittelt trotzdem eine durchgehend poetische Atmosphäre,  die schlichte Ausstattung mit wunderschönen Projektionen und dem assoziativ vielseitig eingesetzten Gitarrenspiel von Martin Hemmer vervollständigt die gelungene Umsetzung.“

Premiere: 28. September 2012
www.werk89.com

[stextbox id=“custom“ caption=“Aufführungen und Tickets“ collapsed=“false“ color=“000000″ ccolor=“000000″ bcolor=“645e5f“ bgcolor=“c6bdc2″ cbgcolor=“9a989a“ image=“null“]Theater am Lend, Graz
Donnerstag | 17. Oktober 2013 | 15:00[/stextbox]