STELLA13

 

Von 15.-18. Oktober fand der STELLA13 in der Steiermark statt.

Zum Programm des STELLA13.

Vor mittlerweile sieben Jahren wurde mit dem STELLA-Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum der erste österreichweite Preis für herausragende Leistungen im Bereich von Theater und Tanz für junges Publikum ins Leben gerufen.

Seitdem hat sich viel getan: Gedacht als wichtiger Impuls, um einmal im Jahr auf die Vielfalt und Qualität der österreichischen Theater- und Tanzszene für junges Publikum aufmerksam zu machen, wurde der STELLA über die Jahre hinweg in WienGrazLinz und St. Pölten mit großem Erfolg verliehen. Jedes Jahr aufs Neue konnten die herausragendsten Stücke des vorangegangenen Jahres in den regionalen Theatern vor Ort gezeigt werden, um Kindern und Jugendlichen, Familien, Theaterfans und nicht zuletzt einem Fachpublikum immer neues, spannendes Theater direkt vor die Haustür zu bringen. Tausende von Zuschauern zeigen uns über die Jahre, wie offenherzig und neugierig dieses Angebot wahrgenommen und gewürdigt wird.

So hat sich der STELLA über die Jahre zu einem einmaligen Event entwickelt:

  • Eine reichhaltige und vitale Szene von professionellen TheatermacherInnen kann auf sich und ihre Produktionen aufmerksam machen.
  • Das Publikum vor Ort bekommt die einmalige Gelegenheit, sich über drei Tage intensiv mit dem auseinanderzusetzen, was aktuell im Bereich von Theater und Tanz für Kinder und Jugendliche in ganz Österreich geboten wird.
  • Und das internationale Fachpublikum erhält die einmalige Option, sich in Workshops und Dialogen über die gegenseitige Arbeit auszutauschen und sich nachhaltig zu vernetzen.

Die nationale Jury, bestehend aus Brigitte Walk (Vorarlberg), Yvonne Birghan-van Kruyssen (Niederösterreich) und Lilian Genn (Wien), traf die Entscheidungen über die Nominierungen für den STELLA13 Mitte Juli 2013, die auf der offiziellen Pressekonferenz am 11. September in Graz verkündet wurden. Einen Überblick über alle Nominierungen finden Sie hier.

Während des Festivals von 15.-18. Oktober vergab eine internationale Jury schließlich die Preise: Frank Röpke (Deutschland), Vigdis Jakobsdottir (Island) und Peter Rinderknecht (Schweiz). Mehr Informationen zu den Jurys finden Sie hier.

Die Kategorien 2013 im Überblick:

  • Herausragende Produktion für Kinder (3 Nominierungen)
  • Herausragende Produktion für Jugendliche (3 Nominierungen)
  • Herausragendes partizipartives Projekt (3 Nominierungen)
  • Herausragende Musik (3 Nominierungen)
  • Herausragende Ausstattung (3 Nominierungen)
  • Jurypreis der internationalen Jury (Vergabepreis)
  • Sonderpreis des Vorstandes der ASSITEJ Austria (Vergabepreis)

Die Preisverleihung fand am 18. Oktober ab 17:00 Uhr in der Oper Graz im Beisein von KünstlerInnen, Politik und Medien statt!