H. Eine Verweigerung

 

TaO! Theater am Ortweinplatz / Steiermark / 13+

REGIE: Bea Dermond / TEXTBEARBEITUNG: Bea Dermond, Clemens Zabini / KOSTÜM & AUSSTATTUNG: Bernhard Bauer / BÜHNE: Bauer&Zabini / LICHT: Clemens Zabini / SPIELERiNNEN: Gwendolin Barnard, Anna Fallmann und David Valentek

H. muss gar nichts. Er macht da nicht mehr mit. Nix Matura. Nix Freundin. Nix Oma anrufen. Nix Ja und Amen. Scheiß der Hund drauf. Hat er beschlossen und zieht das auch durch. Allein. Ohne Kompromiss. Ohne Rücksicht auf Verluste. Einfach ausgestiegen. Drei Jahre. In seinem Reich. In seinem Zimmer.

Eine Geschichte über die Revolution eines Einsiedlers.
Eine Geschichte über eine gefährliche Verkapselung.

Das japanische Gesundheitsministerium definiert „Hikikomori“ (引き篭り) als eine Person, die sich für mindestens sechs Monate in ihrem Zimmer einschließt und den Kontakt zur Außenwelt auf ein Minimum reduziert. Hikikomori bleiben teils für Jahre oder sogar Jahrzehnte in dieser selbst gewählten Isolation.

Premiere: 15. März 2011
www.tao.graz.at

[stextbox id=“custom“ caption=“Aufführungen und Tickets“ collapsed=“false“ color=“000000″ ccolor=“000000″ bcolor=“645e5f“ bgcolor=“c6bdc2″ cbgcolor=“9a989a“ image=“null“]Remise Bludenz
Dienstag | 24. April 2012 | 10:00 (Schulaufführung)
Im unmittelbaren Anschluss an die Aufführung findet ein Dialog mit den Künstlern statt.[/stextbox]