WIR ALLE FÜR IMMER ZUSAMMEN

 
Wir alle für immer zusammen (Mezzanin Theater)

Mezzanin Theater / Steiermark / Schauspiel / 10+

AUTOR: Guus Kuijer / ÜBERSETZUNG: Sylke Hachmeister / TEXTFASSUNG: Philipp Besson und Andreas Steudtner / REGIE: Hanni Westphal / TECHNIK: Gerhard Michl / LICHTDESIGN: Clemens Zabini / DARSTELLERiNNEN: Verena Kiegerl, Esther Sternad, Matthias Ohner

„Wir alle für immer zusammen“ – so stellen sich Kinder wohl das Paradies vor. Doch ihre Lebenswirklichkeit sieht fast immer anders aus. Das Leben der elfjährigen Polleke jedenfalls ist ganz schön kompliziert. Pollekes Eltern sind geschieden, doch das stört sie nicht besonders. Ihre Mama ist prima und ihr Papa ein UP (unnormaler Papa), den sie sehr liebt, auch wenn er immer pleite ist.

Polleke will Dichterin werden, so wie ihr Vater, auch wenn der keine Gedichte schreibt und nur wie ein Dichter aussieht. Doch Mimun ihr liebster Freund, dessen Eltern aus Marokko kommen, macht mit ihr Schluss, weil es in seiner Kultur nicht vorgesehen ist, dass Frauen dichten. Von da an laufen die Dinge schief. Ihre Mutter verliebt sich in ihren Lehrer, der ab jetzt Walter heißt und ihr nachts auf dem Flur begegnet. Kann es etwas Peinlicheres geben? Mimuns Mutter erklärt ihr, dass Mimun ein marokkanisches Mädchen heiraten soll und Pollekes Vater ist im Gefängnis weil er Hasch verkauft hat. „Manchmal ist das Leben ein Brechmittel“ sagt Polleke. Gott sei Dank hat Polleke noch ihre Großeltern auf dem Land und die Liebe zu ihrem Kälbchen. Kühe sind für Polleke so ziemlich das Schönste und Beruhigendste auf der ganzen Welt – und ein klarer Beweis, dass es Gott gibt.

„Wir alle für immer zusammen“ ist ein ehrliches und humorvolles Stück über unsere multikulturelle Gesellschaft und ihre Patchwork Familien, über Glauben und Religion und über starke, mutige Kinder, die nicht aufgeben, auch wenn die Erwachsenen es ihnen alles andere als leicht machen.

Premiere: 21. März 2009
www.mezzanintheater.at

Theater Phönix
Freitag | 16. April 2010 | 15:00