DIE TOCHTER DES GANOVENKÖNIGS

 

TaO! Theater am Ortweinplatz / Steiermark / Schauspiel / 12+

REGIE: Manfred Weissensteiner / BÜHNE: Bernhard Bauer / KOSTÜME: Katharina Harden / MUSIK: Lucia Laggner / LICHTDESGIN: Clemens Zabini /DRAMATURGIE: Katharina Grilj / DARSTELLERiNNEN: Karin Gschiel, Felix Krauss, Constanze Winkler

Jetzt reichts! Zuerst die Geschwister. Ins Ausland verkauft. Dann die Großmutter. Im Wald entsorgt. Abteilung Altmüll. Und jetzt soll Julchen unters Messer! Nur weil sie die einzige weit und breit ist, die ein goldenes Herz hat. Denn das fehlt ihrem Vater, dem Ganovenkönig, noch in seiner Sammlung. Der hat alles! Sogar ein goldenes Maschinengewehr. Aber eben kein goldenes Herz! Doch, was zuviel ist, ist zuviel! Julchen beantragt die Scheidung. Von ihren Eltern. Der Richter hofft auf Schlagzeilen und wittert Beförderung. Aber welchen Schlachtplan verfolgt Julchens Mutter? Und warum schnüffelt der korrupte Kommissar immer im Schloss herum? Und was ist besser? Schlechte Eltern? Oder gar keine Eltern?

Aus der Begründung der Jury:

In der frechen und unkonventionellen Inszenierung im Comicstil brillieren die jungen Darsteller durch höchst natürliches Spiel, das beim jungen Publikum sofort ankommt. Kein Wort zu viel, keine Geste aufgesetzt und niemals anbiedernd – das TaO bringt die preisgekrönte Geschichte absolut wirkungsvoll auf die Bühne. Ein einfaches aber gut bespieltes Bühnenbild, ideenreiche Kostüme und Masken im Papplook runden eine Inszenierung ab, die nicht nur junge Menschen begeistert.

 

Premiere: 19. Oktober 2010
www.tao-graz.at

Theater des Kindes
Mittwoch | 28. September 2011 | 10:00