Jan 142016
 

ACHTUNG: KRANKHEITSBEDINGT MUSS DIE MASTERCLASS AM 06./07. FEBRUAR LEIDER ABGESAGT WERDEN. Ob und wann es einen Ersatztermin geben wird, erfahren Sie hier in Kürze. 

Einladung zur vierten Masterclass | Was heißt echte Partizipation?

Sa, 06. Februar und So, 07. Februar in Graz

Eine Veranstaltung der ASSITEJ Austria in Kooperation mit spleen*graz

Mit dem 2015 ins Leben gerufenen, erfolgreichen Format der Masterclass entspricht die ASSITEJ dem vielfach geäußerten Wunsch der Szene nach qualifizierter Fortbildung und Vernetzung der theaterpädagogisch Arbeitenden in Österreich. Die Masterclass: Theaterpädagogik setzt sich zum einen aus einer praktischen Fortbildung mit international renommierten ReferentInnen zusammen, zum anderen wird die gemeinsame Arbeit in Gesprächen und Vorträgen reflektiert. Die so gewonnenen Erkenntnisse fördern die Identitätsbildung der theaterpädagogischen Szene Österreichs und sollen langfristig auch in einer Publikation ihren Ausdruck finden.

Die vierte Masterclass: Theaterpädagogik setzt sich im Rahmen des internationalen Theaterfestivals für junges Publikum spleen*graz mit dem Themenkomplex der „Partizipation“ auseinander. Neben dem gemeinsamen Austausch umfasst das Programm der Masterclass einen sechsstündigen Workshop mit der 1983 geborenen Theaterpädagogin Frederike Dengler.

Über den Workshop:
Der Begriff Partizipation ist in aller Munde. Mal ist vom Alptraum Partizipation die Rede, mal klingt es nach einem alles verändernden Zauberwort. Theaterhäuser entwerfen landauf landab partizipatorische Projekte und erschliessen sich damit neue Inhalte, neue Formate und neues Publikum. In der Masterclass stellen wir uns, ausgehend von einigen exemplarischen Beispielen, gemeinsam die Frage, was Partizipation für uns als Theaterschaffende eigentlich genau meint. Wen lade ich zum Partizipieren ein und warum? Was für ein Interesse verfolge ich dabei und was passiert mit den, oft  auch querliegenden, Interessen der teilnehmenden Menschen? Partizipation heisst Kontrollverlust – zusammen entwerfen wir fiktive partizipatorische Projekte und nehmen solche, die bereits umgesetzt wurden genauer unter die Lupe. Die Masterclass richtet sich an Theaterschaffende, die auf eigene praktische Erfahrungen zurückgreifen können. (Frederike Dengler)

Samstag, 06. Februar

10.30 – 11.00 Uhr Begrüßung und Austausch Das andere Theater

11.00 – 14.00 Uhr Workshop 1. Teil Das andere Theater

14.00 – 15.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen spleen*hotspot

15.00 – 18.00 Uhr Workshop 2. Teil Das andere Theater

19.30 Uhr Stückbesuch „Trashedy“ Schauspielhaus Graz HAUS ZWEI

Sonntag, 07. Februar

09.30 – 11.00  Gemeinsames Frühstück (nicht inklusive) Ort wird noch bekanntgegeben

11.00 – 13.00 Uhr Weitere Einblicke

ACHTUNG: Der zweite Tage der Masterclass ist optional, das Hauptprogramm findet am Samstag statt!

Zur Person:
Frederike Dengler, geboren 1983, studierte an der Hochschule der Künste in Zürich im Bereich Theater. Sie arbeitet als freischaffende Theaterpädagogin hauptsächlich mit und für ein junges Publikum u.A am Tanzhaus Zürich, Festival Blickfelder, Dschungel Wien. Aktuell ist Frederike wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institute for Art Education an der ZHdK in einem Pilotprojekt, das sich mit Teilhabemöglichkeiten von Jugendlichen am Kulturbetrieb beschäftigt.

Samstag, 06. Februar und Sonntag, 07. Februar 2016 | Das andere Theater | Teilnahmekosten inklusive Mittagessen & Theaterbesuch am 06. Februar: 85 € (normal) / 75 € (ASSITEJ-Mitglieder). Eine verbindliche Anmeldung bis zum 01. Februar ist notwendig: Büro der ASSITEJ Austria | office@nullassitej.at | +43 650 57 67 243