Mai 102015
 

Eine Veranstaltung der ASSITEJ Austria in Kooperation mit dem Internationalen Kinder- & Jugendtheaterfestival Simsalabim mit freundlicher Unterstützung durch das Land Salzburg – Abteilung Kultur, Bildung und Gesellschaft

In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Kinder- & Jugendtheaterfestival Simsalabim in Tamsweg geht die ASSITEJ Austria der Frage nach den Schwierigkeiten, Chancen und Möglichkeiten von Theaterfestivals und –veranstaltungen abseits der österreichischen Landeshauptstädte nach. Wie können Strukturen aufgebaut werden, welche logistischen Schwierigkeiten stellen sich den Theaterschaffenden in ländlicheren Gegenden, wie rekrutiert man ein breites Publikum und ermöglicht Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu hochwertiger Theaterkunst?

VertreterInnen diverser Theaterfestivals und -gruppen aus Österreich und Deutschland diskutieren den Status quo und mögliche (offene) Ziele.

 21. Mai 2015 im neuen Kulturzentrum die künstlerei, Hatheyergasse 2, 5580 Tamsweg 

Ablauf:

  • 12:30 Uhr Impulsvorträge der PodiumsteilnehmerInnen
  • 13:30 Uhr Podiumsdiskussion mit den Vortragenden
  • 14:30 Uhr Pause
  • 15:00 Uhr Offene Tischgespräche mit den Vortragenden
  • 16:00 Uhr Ende
  • 16:16 Uhr Theateraufführung „Hänsel & Gretel“, 3+

 

Teilnehmende u.a.:

Stephan Rabl (Gründer des Festivals SZENE BUNTE WÄHNE, Künstlerischer Leiter DSCHUNGEL WIEN und Int. Festival SCHÄXPIR), Markus Steinwender (ASSITEJ Austria), Robert Wimmer (LKV, Simsalabim), Marcus Thill (Theater Rakete Kärnten/NÖ), Stefanie Pöschl (Land Salzburg, Abteilung Kultur, Bildung und Gesellschaft),  Martina Berger-Klingler (Referentin für Kunst, Kultur und Museen im Büro von Landesrat Dr. Heinrich Schellhorn), u.a.