Mrz 172015
 

Welttaglogo

Unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

Am 20. März 2015 ist es wieder soweit: Auf der ganzen Welt wird der Welttag des Theaters für junges Publikum mit zahlreichen Angeboten, Theater-, Tanzvorstellungen und Performances, Workshops und Diskussionen gefeiert! 

Initiative zum Welttag des Theaters für junges Publikum 2015

In den letzten Jahren hat die rege Beteilung von Theaterhäusern, freien Gruppen und EinzelkünstlerInnen in Österreich gezeigt, dass der Welttag des Theaters für junges Publikum einen festen Stellenwert eingenommen hat. Die österreichische Theater-, Tanz- und Performance-Szene für junges Publikum macht so jedes Jahr erneut auf ihre Vielfalt, ihre künstlerische Qualität und auf den Stellenwert kultureller Bildung und ästhetischer Erfahrung für Kinder und Jugendliche aufmerksam!

Ins Leben gerufen wurde der Welttag von der ASSITEJ, der Association Internationale du Théâtre pour l’Enfance et la Jeunesse. Der internationale Dachverband des Theaters für Kinder und Jugendliche hat mehr als 80 nationale Zentren auf allen Kontinenten. Weltweit präsentieren die Mitglieder der ASSITEJ am 20. März verschiedene Initiativen, um die Bedeutung des Theaters für junges Publikum zu kommunizieren.Theaterhäuser, freie Gruppen, einzelne SchauspielerInnen, DramaturgInnen und RegisseurInnen besuchen am 20. März 2015 soziale Einrichtungen wie Krankenhäuser und Kinderheime im ganzen Land, um dort Kindern und Jugendlichen jeden Alters einen unmittelbaren und persönlichen Zugang zu professioneller Kunst und Kultur zu ermöglichen. Angelehnt an das Modell des Klassenzimmertheaters, das Theaterproduktionen für das Klassenzimmer konzipiert und dort aufführt, begeben sich die KünstlerInnen zu jenen Kindern und Jugendlichen, die in ihrem Alltag nicht ohne Weiteres in der Lage sind, Kulturveranstaltungen zu besuchen.

Die teilnehmenden Institutionen, Theaterhäuser und Gruppen erstrecken sich dabei auch 2014 über ganz Österreich.

Das Recht auf Kunst

Mit dem 20. März stellen die ASSITEJ Austria und ihre Mitglieder das Recht aller Kinder und Jugendlichen ins Zentrum, Zugang zu Kunst zu erhalten. In diesem Rahmen demonstriert die österreichische Theater-, Tanz- und Performanceszene einmal aufs Neue die künstlerische Bandbreite und Qualität ihres Theaterschaffens und beweist die gelebte Vielfalt, Lebendigkeit, Professionalität, den Einsatz und die Ernsthaftigkeit, die hinter der künstlerischen Produktion für ein junges Publikum steht. Detaillierte Informationen zu Veranstaltungen rund um den Welttag für junges Publikum entnehmen Sie bitte den Programmen der teilnehmenden Institutionen.

Botschaft von Yvette Hardie, Präsidentin der ASSITEJ International, zum Welttag 2015

Ich gehöre zu jenen, die Glück hatten. Und wenn Sie diese Nachricht lesen, gehören Sie wahrscheinlich auch zu jenen, die Glück hatten  …

Ich erinnere mich, seit meiner frühesten Kindheit von meinen Eltern mit ins Theater genommen worden zu sein; ich sah alles, vom Theater für Kinder über Musicals hin zu Ballett, Pantomime und ernsten Stücken. Eine besondere Erfahrung sticht heraus: Man nahm mich mit zu einer interaktiven Theatererfahrung, bei der Publikum und Zuschauer auf eine gemeinsame buchstäbliche wie auch metaphorische Reise gingen. Die Produktion fand auf einer Farm in einem wunderschönen Tal statt und noch heute erinnere ich mich an meine kaum zu bremsende Begeisterung. Ich war ein voller Teil des Geschehens – und während wir verschiedensten Gefahren auf unserem Weg begegneten, wurde ich mitgerissen von der Erzählung, in der wir alle einen lebendigen Part spielten. Ich wurde hineingezogen in die Geschichten und fühlte sie mit.

Was mir seinerzeit, im Alter von 6 Jahren, so klar bewusst wurde, war der Umstand, dass es sich beim Theater um etwas grundlegend Umformendes, zutiefst Gemeinschaftliches handelt, im Rahmen dessen wir „Bedeutung“ gemeinsam produzieren.

Seit damals hatte ich immer wieder das Glück, etliche Theatererfahrungen in allen Ecken der Welt zu sammeln. Einige konnte man leicht vergessen, doch andere hinterließen einen tiefen Eindruck. Und immer wieder ertappe ich mich selbst bei der Suche nach diesem Augenblick der Alchemie, in dem Wirklichkeit umgeformt wird, wo wir als Gemeinschaft – als Publikum – gleichzeitig einer Erfahrung ausgesetzt werden und zusammen Bedeutung aus ihr ziehen.

Nicht jedes Kind hat dieses Glück.

Dieses Jahr feiert die ASSITEJ ihr fünfzigjähriges Jubiläum. In diesem halben Jahrhundert unseres Bestehens haben wir bereits weite Wege beschritten, neue Kontinente und Länder erreicht, sprachliche, soziale, ökonomische, religiöse, politische und persönliche Grenzen überbrückt, um sicherzustellen, dass mehr Kindern an mehr Orten der Welt dasselbe Glück erfährt …

Noch immer haben wir einen langen Weg vor uns. In den letzten 50 Jahren haben sich viele Dinge für Kinder weltweit verbessert, aber es gibt immer noch so viele, viele Herausforderungen. Als Künstlerinnen und Künstler, die die umgestaltende Kraft der Künste schätzen, und durch die Arbeit der ASSITEJ haben wir die Fähigkeiten, etwas zu bewirken und sicherzustellen, dass mehr Kinder diese unvergesslichen Augenblicke kraftvoller Empathie und zwischenmenschlicher Verbindung erfahren können.

Also feiern Sie mit uns dieses ganz besondere 50-jährige Jubiläum mit unserer „Nehmen Sie ein Kind mit ins Theater“-Kampagne – und helfen Sie mit, dass mehr und mehr Kinder die Gelegenheit eines tiefen Erwachens bekommen, die eine starke Theatererfahrung auszulösen vermag.

Denn unterm Strich sollte es keine Frage des Glücks sein …

Yvette Hardie, Präsidentin der ASSITEJ / 20. März 2014

(Übersetzung: Kai Krösche / ASSITEJ Austria)