Mai 282014
 
Eine Initiative von DSCHUNGEL WIEN in Kooperation mit den Wiener Festwochen und ASSITEJ Austria

Wie bereits 2013 laden DSCHUNGEL WIEN, die ASSITEJ Austria und zum ersten Mal auch die Wiener Festwochen im Rahmen der Dialogreihe „Was ist Kunstvermittlung“ zum gemeinsamen Nachdenken über Vermittlungsbegriffe ein.

Die zehnte und damit vorerst letzte Veranstaltung der Reihe befasst sich mit der Kunstvermittlung im Rahmen großer Festivals und Institutionen. Was bedeutet es, innerhalb der Strukturen internationaler Festivals und Kulturinstitutionen zu vermitteln, was gilt es hier zu beachten, welche Ansätze und Methoden bieten sich am besten an? Beginnend mit einem kurzen Vortrag, diskutieren anschließend internationale ExpertInnen über die Vermittlung im Rahmen von Festivals und großer Kulturinstitutionen.

Was meinen wir, wenn wir über Vermittlung sprechen? Die Reihe mit ihren unterschiedlichen Formaten und ReferentInnen soll AkteurInnen, die sich mit der Praxis der (Kunst-)Vermittlung auseinandersetzen, als Anregung dienen, gemeinsam über Begriffsdefinitionen nachzudenken. Mit der Veranstaltungsreihe wird ein kollektives Denken über ästhetische und methodische Begrifflichkeiten, Prozessstrukturen, Werkbegriffe, Institutionen sowie die daran beteiligten AkteurInnen in Gang gesetzt. Ziel ist die Schaffung einer begrifflichen Basis zum Zweck des kollektiven Denkens, Sprechens und Handelns. In der Aktionsreihe sollen keine abgeschlossenen Ideen oder Dogmen formuliert werden, sondern Gedanken, die einladen, weiterzudenken. Wir wollen  Netzwerke stricken und Strukturbildung anregen.

Um ein weites Feld des Denkens über Vermittlung zu eröffnen, haben wir KollegInnen aus Theorie und Praxis eingeladen, zu unterschiedlichen Themen und Fragestellungen innerhalb des Diskurses der Vermittlung und darüber hinaus zu diskutieren und zu arbeiten.  Diese Stellungnahmen sollen als polyvokale Standpunkte den Diskurs über Kunstvermittlung bereichern.

3. Juni 2014, 17:00 Uhr im Festwochenzentrum im Künstlerhaus, Akademiestraße 13, 1010 Wien. Eintritt kostenlos! Um Anmeldung unter k.kroesche@nullassitej.at wird gebeten.

Besuchern bietet sich die Möglichkeit vergünstigter Karten (8,- EUR) für die Veranstaltung „Ten Thousand Tigers“ am 3. Juni um 20:30. Bitte um E-Mail an m.zimbelius@nullfestwochen.at bis zum 31. Mai!

17:00 Uhr   Vortrag von Ayse Gülec (Kunstvermittlerin, Kassel)

17:30 Uhr Podiumsdiskussion mit Ayse Gülec (Kunstvermittlerin, Kassel), Stefan Huber (Österreichisches Filmmuseum), Stephan Rabl (DSCHUNGEL WIEN), Elisabeth Schack (Wiener Festwochen) und Andreas Zimmermann (Kunsthistorisches Museum, Wien)