Dez 192013
 

Aufführung!? Theaterpädagogische Prozesse und ihre Ziele

Eine Veranstaltung der ASSITEJ Austria in Kooperation mit dem Vorarlberger Landestheater



Programm als PDF

Die Frage nach der Notwendigkeit einer anschließenden Aufführung, in der die Ergebnisse des vorangegangenen Prozesses praktisch auf den Punkt gebracht und einer Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, begleitet fast jeden theaterpädagogischen Prozess. Welchen Stellenwert hat die abschließende Präsentation bei der theaterpädagogischen Arbeit mit jungen Menschen? Steigt die Arbeitsmoral angesichts der Vorfreude auf eine öffentliche Aufführung – oder sinkt vielmehr die Bereitschaft zum Wagnis unter dem terminlichen Druck einer nahenden Premiere?

In kurzen Referaten werden Positionen zum Thema impulsgebend angerissen und in einer anschließenden Podiumsdiskussion von den Vortragenden erörtert. Darauf folgen Gespräche der SymposiumsteilnehmerInnen mit den Vortragenden in wechselnden Tischrunden.

Das Symposium wird abgerundet durch eine anschließende Vorstellung des Vorarlberger Landestheaters.

13:30 : Impulsreferate
Beatrice Brunhart-Risch Künstlerische Leiterin, Junges Theater Liechtenstein
Prof. Dr. Romi Domkowsky  Theaterpädagogin (MA), Gastprofessorin für Ästhetische Bildung an der Evangelischen Hochschule Berlin
Katharina Feuerhake  Theaterpädagogin, Schauspiel Essen
Andreas Neusser Schultheatercoach, Bregenz

15:00 : Podiumsdiskussion mit den ReferentInnen
Moderation: Sara Ostertag Regisseurin, Wien/Mainz

16:00 : Tischdiskussionen
Die anwesenden SymposiumsteilnehmerInnen diskutieren in Gruppen mit den ReferentInnen. Nach jeweils 20 Minuten wechseln alle Gruppen den Tisch.

17:30 : Pause

18:00 : Theateraufführung
Das ist Esther | 13+ von Christiane Richers
Eine Produktion des Vorarlberger Landestheaters

Die Teilnahme am Symposium sowie der Besuch der Vorstellung sind kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten bis zum 17. Januar 2014 unter k.kroesche@nullassitej.at!