Mrz 052013
 

Im Gespräch mit Manfred Weissensteiner, künstlerischer Leiter des TaO!, das 2012 40 Jahre Theater für & mit Jugendlichen gefeiert hat.

Lieber Manfred, zunächst einmal herzlichen Glückwunsch! Ihr habt letztes Jahr mit dem TaO! euren 20. Geburtstag gefeiert  Wenn Du zurückblickst, wie würdest Du – in wenigen Worten – den Weg des TaO! nachträglich skizzieren?

Schultheaterfestival – Theaterkurse – Theaterwerkstätten -Theaterproduktionen – immer wieder Zusammenarbeit mit unterschiedlichsten KünstlerInnen – unbeirrt und kontinuierlich mit jungen SpielerInnen arbeiten, Vertrauen, dass daraus hochwertiges, herausforderndes Theater für ein junges Publikum entstehen kann,  Anerkennungen (STELLA, bestOFF Styria, Festival-Einladungen) , Mitentwicklung des internationalen Festivals spleen*graz wie des Nachwuchs Wettbewerbs Jungwild – viele Menschen infiziert.

Das Profil des TaO! setzt einen starken Fokus auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auf der Bühne. Oft im Zusammenspiel mit ausgebildeten SchauspielerInnen. Was interessiert Dich an dieser Herangehensweise?  Wir kam es zu diesem Profil, das in dieser Form einzigartig ist?

Es treffen zwei Experten aufeinander: die jungen Spieler mit ihren Kenntnissen aus ihrer Lebenswelt  und ein professionelles Team, das sich damit konfrontiert und seine Erfahrungen einbringt. Beide können im besten Fall davon profitieren und etwas Eigenes generieren, das „nah dran“ ist und eine künstlerische Übersetzung erfährt.

„Zwischen Feuer und Wasser“ so lautet die Überschrift eines Artikels über Euch im aktuellen IXYPSILONZETT Jahrbuch. Das Zitat stammt von Dir und Du spielst damit auf den ewigen Spagat zwischen der Wahrnehmung dieser Art von Theater als Kunst oder Pädagogik an. Um im Bild zu bleiben: Wie schafft ihr es, dass Kinder und Jugendliche auf der Bühne die Profis mitunter nass machen und auch professionelle KünstlerInnen Feuer und Flamme für diese Art der Arbeit sind? 

Ständiges Zündeln, Brandherde an vielen Stellen legen, sich über falsche Wahrnehmungen nicht ärgern, einladen dabeizusein.

Manfred Weissensteiner ist Gründer des TaO! Theater am Ortweinplatz in Graz, das Theater mit und für Kinder und Jugendliche immer in erster Linie als ein künstlerisches Unterfangen begriffen hat.  Neben seiner Tätigkeit als künstlerischer Leiter inszeniert er selbst, so u.a. die Inszenierungen u.a. die im Rahmen des STELLA gezeigten Stücke „Schwestern“ und „Restmüll“. Gemeinsam mit anderen Theatern und Festivals in Österreich richtet das TaO! auch den Nachwuchswettbewerb „Jungwild“ aus.