Sep 252012
 

Ein Gespräch mit dem kreativen Kopf des Theater des Kindes in Linz, Andreas Baumgartner.

Lieber Andreas, du bist seit vielen Jahren mit höchster Professionalität als Regisseur und Schauspieler aktiv. Was fasziniert dich an der Arbeit für Kinder?

Grundsätzlich bin ich vom Theatervirus besessen, egal ob ich für Kinder oder für Erwachsene spiele, produziere oder Regie mache. Der besondere Reiz an der Arbeit für Kinder liegt für mich darin, sie in ihrer aktuellen Lebenssituation, in Ihrem „Hier und Jetzt“ abzuholen. Was für ein 5-jähriges Kind spannend und aufregend sein kann, kann für ein 7-jähriges fad und uninteressant wirken. Weiters ist es in meiner Arbeit im Theater des Kindes ein großes Anliegen auch vermeintlich schwere und unbequeme Stoffe aufzuarbeiten und „kindgerecht“ zu übersetzen. So läuft im Moment eine Version von „Romeo und Julia“ für Kinder ab 6 Jahren. Oder wir produzieren für das Theaterfestival SCHÄXPIR 2013 „Räuber Kneißl“ (ab 8 Jahren), eine vordergründig brutale Geschichte in der die Frage nach Recht und Unrecht gestellt wird.

Linz gilt nicht erst seit 2009 als Kulturhauptstadt. Was prägt Linz 2012 als Kulturstadt?

Die Vielfältigkeit die diese Stadt in den verschiedensten Kulturbereichen zu bieten hat ist sehr spannend. Abgesehen von den bekannten Häusern und Institutionen gibt es eine sehr bunte freie Kunst- und Kulturszene, ohne die der Nährboden für die „Großen“ fehlen würde. Gespannt bin ich darauf, wie das neue Musiktheater (Eröffnung im April 2013) vom Publikum angenommen wird. Ich hoffe, dass es keine negativen finanziellen Auswirkungen für die restlichen Einrichtungen in Stadt und Land geben wird.

Autoren:Netzwerk ist ein neuer Impuls der ASSITEJ Austria. Was erwartest du dir von diesem Symposium in deiner Profession als Theatermacher für junges Publikum?

Ich hoffe einerseits, dass sich mehr (auch bekannte) AutorInnen für Theater für junges Publikum interessieren und so auch mehr Stücke angeboten werden. Andererseits hoffe ich auf eine weitere und stärkere Vernetzung zwischen Theatern, Verlagen, AutorInnen und Produzenten.

Andreas Baumgartner ist künstlerischer Leiter des Theater des Kindes in Linz und referiert am 12. Oktober 2012 beim Symposium „Autoren:Netzwerk“  im Wissensturm in Linz gemeinsam mit Zeno Stanek  (Kaiserverlag) darüber wie  Theaterstoffe ihren Weg auf die Bühne finden.

Interview: Christoph Thoma