Apr 202012
 

Gemeinsam mit dem DSCHUNGEL WIEN widmet sich die ASSITEJ Austrai im Mai dem Thema „Ort, Raum und Bühne“ im Theater für junges Publikum: Am 8. Mai gestalten wir gemeinsam einen ganzen Tag, der sich praktisch wie theoretisch mit Fragen nach Konzeption, Gestaltung und Umgang mit Raum und Bühne auseinandersetzt.

Neben einem Workshop mit Nanna Neudeck und Birgit Kellner am Nachmittag, gibt es am Abend die Vorstellung „Mister More, Lady Less“ der belgischen Gruppe Studio ORKA. Danach diskutieren Künstler- und ExpertInnen über ihre Zugänge und Arbeitsweisen.

Dienstag, 08. Mai 2012
14:00-17:00 Uhr Workshop
Ort wird noch bekanntgegeben

Ausgehend von einer begehbaren Installation setzen wir uns mit dem Verhältnis von Raum, Objekt und AkteurIn auseinander. An Hand von Beispielen aus dem Kunst- und Theaterbereich wird die spiel-erische Benutzbarkeit von Bühnenelementen hinterfragt und auf Realisationsmöglichkeiten in der freien Szene hin überprüft. Die Ausgangsinstallation wird in einem offenen Arbeitsformat erweitert und zur Diskussion gestellt; mit bereitgestellten Materialien entstehen neue Objekte, die den Ort und seine Bespielbarkeit manipulieren. In einer abschließenden Begehung erforschen eine Tänzerin und eine Schauspielerin gemeinsam mit den TeilnehmerInnen szenische und interpretatorische Möglichkeiten des installativen Raumes.

Der Workshop wird geleitet von Birgit Kellner und Nanna Neudeck in Zusammenarbeit mit der Tänzerin Katrin Blanta.

Die Kostüm- und Bühnenbildnerin Birgit Kellner studierte von 2004-2011 Bühnen und Filmgestaltung an der Universität für Angewandte Kunst Wien. Von 2007 bis 2009 war sie als Bühnenbildassistentin am Schauspiel Frankfurt tätig. 2011 gestaltete sie das  Bühnenbild für „Ein Gespenst namens Zukunft“ (Gewinner Jungwild-Wettbewerb) und die Ausstattung für die Produktion „Das kleine Gespenst“ (Wiener Taschenoper). In Zusammenarbeit mit Christian Schlechter entstanden Bühnenbild und Kostüm für Projekte im Staatstheater Oldenburg („Ein Schaf fürs Leben“) und im DSCHUNGEL WIEN („Momo“).

Die bildende Künstlerin Nanna Neudeck studierte Produktdesign an der Kingston University, London und künstlerische Fotografie in Wien. Sie arbeitete als Szenenbildnerin für Film und TV und war u.a. zuständig für das Setdressing von David  Cronen-bergs Film „A dangerous Method“. Sie war freie Bühnen und Kostümassistentin am Thalia Theater Hamburg und am Schauspielhaus Wien. 2010/2011 schloss sie den Postgraduate Master an der Central Saint Martins School of Art and Design in London mit Auszeichnung ab. In ihren freien Arbeiten beschäftigt sie sich mit meist groß-formatigen Installationen aus instabilen Materialien und deren Kontextualisierung in der Gegenwart.

18:30 Uhr Mister More, Lady Less
Studio Orka (B)
DSCHUNGEL WIEN / Museumsquartier (site specific)

20:00 Uhr Podiumsdiskussion
DSCHUNGEL WIEN
U.a. mit:
Mieke Versyp – Dramaturgin „Mister More, Lady Less“
Josi Wanunu – toxic dreams
Nanna Neudeck – Bildende Künstlerin
Birgit Kellner – Kostüm- und Bühnenbildnerin
Moderation: Stephan Rabl

Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Im Workshop Package enthalten ist ebenfalls der gemeinsame Besuch der Vorstellung „Mister More, Lady Less“.

Anmeldung zur Veranstaltung über Julia Perschon (DSCHUNGEL WIEN) oder Kolja Burgschuld (ASSITEJ Austria):
j.perschon@nulldschungelwien.at / k.burgschuld@nullassitej.at

Mehr Informationen unter www.dschungelwien.at oder www.assitej.at.