Aug 162011
 

Wie jedes Jahr wird die STELLA-Statue von einem lokalen Künstler oder einer lokalen Künstlerin entworfen und ausgeführt. Dieses Jahr haben wir uns für die niederösterreichische Künstlerin Sabine Müller-Funk und ihren an ein Kaleidoskop angelehnten Entwurf entschieden.

„Kaleidoskop bedeutet übersetzt: schöne Dinge sehen.Wo tut man/frau das nicht mehr als im Theater! Dieses spezielle Kaleidoskop für die Stella-Statue vermischt Eindrücke von Außen (die ich hier als Metapher für Theaterstücke sehen möchte, die die Umwelt, das Leben miteinander widerspiegeln  und thematisieren) und Eindrücke von Innen (Einfälle, Phantasie, Kreativität). In das Kaleidoskop zu schauen, bedeutet Staunen über die Vielfalt von Formen und Mischungen. Bunt wird beides zu immer neuen Bildern gemischt, die immer neues Staunen über immer neue Sternstunden und Sternmomente hervorrufen.Von außen gesehen setzt sich die Statue aus den wichtigen Farben für Glaube, Liebe und Hoffnung und dem Spiegel zusammen, dem Mittel zur Selbstreflexion und Selbsterkenntnis.“

Sabine Müller-Funk zu ihrem Entwurf  der STELLA11-Statue

Mehr zu Sabine Müller-Funk findet sie unter: www.mueller-funk.com