Aug 182011
 

ASSITEJ Austria präsentiert neuen Vorstand
Christoph Thoma folgt auf Stephan Rabl als Obmann

Bei der Generalversammlung am 27. Juni 2011 wurde der Vorstand der ASSITEJ AUSTRIA neu gewählt.

Die ASSITEJ AUSTRIA bildet eine Schnittstelle unter den professionellen Kunstschaffenden selbst, sowie zwischen Produzierenden, ihrem Publikum, Veranstaltern, KulturpolitikerInnen und den verschiedensten Medien. Sie ist Impulsgeberin zur Verbesserung der Situation und der Qualität der professionellen darstellenden Kunst für Kinder und Jugendliche in ganz Österreich.

Sie umfasst mehr als 80 Mitglieder, darunter Theaterinstitutionen wie das Wiener Burgtheater, das Linzer oder das Vorarlberger Landestheater, freie Häuser wie der Dschungel Wien, Festivals wie szene bunte wähne oder Luaga & Losna und zahlreiche Gruppen, aber auch Vereine, Veranstalter und assoziierte Einzelpersonen aus allen Bundesländern.

Verbindendes Element der verschiedenen Mitglieder, ist ihr Zielpublikum: Kinder und jugendliche Zuschauer. Dabei reicht die Spanne vom zweijährigen Kleinkind bis zum über Zwanzigjährigen. Vertreten sind dabei die unterschiedlichsten Genres, vom Schauspiel zum Sprechtheater über das Puppenspiel bis hin zum Tanz.

Den Vorsitz des Vorstandes übernimmt der neu gewählte Obmann Christoph Thoma.

Im Zentrum der zweijährigen Vorstandsperiode bis Sommer 2013 steht die strukturelle Positionierung der ASSITEJ AUSTRIA mit der operativ verantwortlichen Geschäftsstelle in Wien, der Stella 2011 in St. Pölten und 2012 in Vorarlberg und Liechtenstein sowie die kontinuierliche Bewusstseinsbildung für kulturelle Bildung und darstellende Kunst für junges Publikum als Essential für eine geistig herausfordernde Gesellschaft.

Christoph Thoma, Jahrgang 1973, studierte Trompete und Kulturmanagement am Vorarlberger Landeskonservatorium und an der Fernuniversität Hagen. Von 2002 bis 2006 leitete er die Kinder- und Jugendkonzerte (Musikvermittlung) der Jeunesse Österreich. Nach einem Gastspiel als Kulturmanager der Stadt Bludenz, übernahm er mit Beginn der Spielzeit 2008/09 als geschäftsführender Intendant die Grazer Spielstätten Orpheum, Dom im Berg und Schloßbergbühne Kasematten, wo Thoma gezielte Schwerpunkte im Bereich Kunstvermittlung setzt. Von 2008 bis 2011 fungierte Christoph Thoma als Fachbeirat beim internationalen “netzwerk junge ohren” in Berlin. Seit Jänner 2011 gehört er dem Steirischen Landeskulturbeirat an.

Der neue Vorstand der ASSITEJ Austria:

Christoph Thoma, Obmann, Grazer Spielstätten, Graz
Katrin Artl, Burgtheater (Junge Burg), Wien
Andreas Baumgartner, Theater des Kindes, Linz
Nadja Brachvogel, Theater Mundwerk, Graz
Johanna Figl, szene bunte wähne Festival, Horn
Nina Kogler, Vorarlberger Landestheater, Bregenz
Holger Schober, Linz/Wien, Autor
Markus Steinwender, Salzburg/Wien, Regisseur

Rückfragen: Christoph Thoma, c.thoma@nullassitej.at
Leitung der Geschäftsstelle in Wien: Kolja Burgschuld, k.burgschuld@nullassitej.at
Weitere Informationen: www.assitej.at